​Sport & Zubehör

Yogamatte

​​​Jade - Yogamatte

​Die Yogamatten von Jade sind mit die beliebtesten weltweit und werden von vielen Yogalehrern empfohlen. Sie stinken nicht chemisch, sind absolut rutschfest und mit gerade mal 2 kg so leicht, dass du sie problemlos überall mitnehmen kannst. Anfangs riecht sie leicht nach Gummi (Naturkautschuk); dieser Geruch verfliegt aber nach ein paar Sessions wieder. Ich bin ​bereits seit Jahren treuer und zufriedener Jade-Kunde. Du findest mich ausnahmslos jeden Morgen nach dem Aufstehen für mindestens 20 Minuten auf der Matte. Das sorgt für Geschmeidigkeit im Körper, einen freien Kopf und ​ein ​hohes Energielevel.

Reiseyogamatte

​​​Yogomat - Reiseyogamatte

​​Bist du viel unterwegs, möchtest aber nicht auf deine regelmäßige Yogapraxis verzichten, kann ich dir die Reiseyogamatte von Yogomat ans Herz legen. Ich habe sie schon seit Jahren bei jedem längeren Trip dabei. Sie ist so dünn und so leicht, dass du sie absolut problemlos transportieren kannst. Sie ist leicht faltbar und sogar mit einem Tragegriff versehen und kann ​ganz einfach mit Wasser abgewaschen werden (nach einem Außeneinsatz). Allerdings ist sie recht dünn, sodass sie nicht gut für einen harten Untergrund geeignet ist. Also am besten entweder ein Handtuch unterlegen oder eine Wiese nutzen.

Yogablock

​​​Lotuscraft - Yogablock

​Besonders als Anfänger brauchst du für die ein oder andere Haltung im Yoga einen Yoga-Block; das hilft dir, trotz muskulärer Verkürzung alles mitzumachen. Nur so kannst du entspannen, tief atmen und die volle Wirkung der Praxis spüren. Sehr beliebt und vielfach erprobt sind die Blöcke von Lotuscraft. Dieser hier ist aus Kork gefertigt und somit nachhaltiger und umweltschonender als die Blöcke aus Schaumstoff. Das Material macht ihn griffig und rutschfest; sogar bei sehr schweißtreibenden Yogasessions. Von mir eine klare Kaufempfehlung!

Blackroll

​Blackroll - Faszienroller

​Wer kennt sie nicht? Die gute alte Blackroll. Für mich ein absolut essenzieller Begleiter. Faszien sind nichts anderes als Bindegewebe, was sich im gesamten Körper befindet und sich wie ein Netz über sämtliche Muskelfasern, Muskelstränge, Sehnen, Organe und auch Knochen zieht. Verkleben sie, z.B. durch Bewegungsmangel, sorgt das für Bewegungseinschränkung und somit auf lange Sicht für Schmerzen, die am häufigsten im Nacken- oder Rückenbereich auftreten. Genau diese Verklebungen kannst du mit ​der Blackroll ​effektiv beheben und somit Problemen vorbeugen oder bestehende Schmerzen beheben. Absolutes must have; besonders für ​Sportler!


Blackroll_Ball

​​Blackroll - Ball

​Während die klassische Blackroll eher für große Flächen, wie z.B. die Rückenpartie geeignet ist, zeigt der Blackroll Ball bei punktueller Behandlung seine Stärken. Er ist aus demselben Material und kommt in 2 verschiedenen Größen. Ideal behandeln kannst du damit z.B. die Nacken-, Bauch- oder Pomuskulatur. Außerdem kann er durch seine geringen Ausmaße ganz wunderbar auf Reisen mitgenommen werden. Er ist sehr günstig in der Anschaffung und nahezu unverwüstlich. Perfekte Ergänzung also zur Standard-Rolle und ideal zur Behandlung von hartnäckigen Verspannungen und tiefer sitzenden Triggerpunkten.

Lacrosse_Ball

​Lacrosse - Ball

​Der Lacrosse Ball ist die Profi-Version der Triggerpunkt- und Faszienbehandlung. Vom Prinzip her ähnelt ​er dem Blackroll-Ball, allerdings ist er kleiner und deutlich härter. Mit ihm bist du in der Lage, noch so kleine und tief sitzende Triggerpunkte aufzulösen. Denn durch seine sehr harte Oberfläche und seine geringen Maße dringt er tief ins Gewebe ​ein. Dementsprechend schmerzhaft kann ​die Behandlung allerdings auch sein. Besonders an der Fußsohle oder auch rund um den Glutues Maximus (unseren Po). Noch härter und tiefer geht es eigentlich nur mit einem Golfball. Aber davon rate ich allen Anfängern dringend ab. ;)

Body_Back_Body

​Body Back Body (Triggerpunktmassage)

​Dieses verrückt ausschauende Gerät sorgt bei mir zu Hause immer wieder für Gesprächsstoff. Denn fast niemand kann auf Anhieb einschätzen, wofür dieses Ding gut sein soll. Aber ich kann dir sagen: Es ist absolut Gold wert und der Erfinder in meinen Augen ein Genie. Der Body Back Body (Empfehlung von Tim Ferriss) ermöglicht ​dir durch die S-Form, die daraus resultierende Hebelwirkung und die verschieden geformten Therapieköpfe sämtliche noch so verwinkelte Triggerpunkte im Handumdrehen zu lösen; und das ganz ohne einen Masseur und weitere Kosten. Die 30 € haben sich bei mir schon 10-, wenn nicht sogar 100-fach ausgezahlt.

Klimmzugstange

​Magnos - Klimmzugstange

​Eine Klimmzugstange sollte jeder zu Hause haben, der Wert auf einen gesunden und starken Rücken legt. Keine Übung ist so ​effektiv für den gesamten Körper, aber speziell für den Rücken, wie Klimmzüge. Ich musste mehrere Modelle durchprobieren und ein geprelltes Steißbein durch eine abrutschende Stange mitmachen, bis ich mein Favorit gefunden habe: Die Klimmzugstange von Magnos. Sie wird nicht einfach nur zwischen den Türrahmen geklemmt, sondern mit einer speziellen Technik auf beiden Seiten des Rahmens befestigt und hat somit einen Bombenhalt; ganz ohne Geschraube oder Gebohre. Perfekt auch, um sich ​auszuhängen und der Wirbelsäule was Gutes zu tun.

Gymnastikringe

​​​​Gymnastikringe

​Hast du keine Möglichkeit, zu Hause eine Klimmzugstange zu befestigen, könnten diese Gymnastikringe eine gute Alternative für dich sein. Durch die mitgelieferten Bänder kannst du sie an allen ausreichend stabilen Stangen, Ästen, etc. ​befestigen und zahlreiche Übungen mit dem eigenen Körpergewicht durchführen: Klimmzüge, Dips und Co. Durch die absichtliche Instabilität der Ringe sind diese Übungen sogar noch effektiver als an einem Rack oder einer Stange, da sämtliche tieferliegende Muskeln in deinem Körper arbeiten müssen. Außerdem sind die Gymnastikringe natürlich deutlich komfortabler zu transportieren als eine Klimmzugstange und können somit auch problemlos auf Reisen eingesetzt werden.

Resistancebänder

​​Resistancebänder

​​​​Resistancebänder sind sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene geeignet. Eigentlich für jeden Sportler und gesundheitsbewussten Menschen. Anfänger können sie z.B. bei Übungen wie Klimmzügen unterstützend einsetzen, wenn sie ihr eigenes Körpergewicht noch nicht selbst hochziehen können. Profis nutzen sie als Widerstandsbänder, um mehr Kraft bei Übungen aufwenden zu ​müssen und sich somit stärker zu fordern. Und alle anderen nutzen sie bei allen möglichen Übungen, bei denen sie Widerstand benötigen. Sie kommen in verschiedenen Farben/Stärken und sind sehr oft in der Physiotherapie oder der Rehabilitation im Einsatz. Ein absolutes must have!

Dipbarren

​​Gorilla Sports - Dipbarren

​Dips sind neben Klimmzügen, Liegestützen und Co. eine großartige Übung mit dem eigenen Körpergewicht. Je nach Winkel und Abstand der Dips liegt der Fokus eher auf Schulter, Brust oder Trizeps. Für alle, die ungern in ein stickiges Fitnessstudio gehen oder einfach nicht die Möglichkeit dazu haben und lieber zu Hause trainieren, ist dieser günstige, aber dennoch stabile Dipbarren eine Investition wert. Da ​die Stangen ganz einfach höhenverstellbar sind, kannst du theoretisch auch Klimmzüge daran ausführen; wenn auch mit angewinkelten Beinen. Klare Kaufempfehlung, wenn du Wert auf einen muskulösen und definierten Oberkörper legst.

Hypervolt

​​Hypervolt (Massagegerät)

​​Eine meiner neusten Anschaffungen. Gott, ich liebe dieses Ding. Der Hypervolt ist ähnliche wie seine Konkurrenz, die Theragun, ein Vibrationsgerät zur Selbstmassage. Du musst nichts anderes tun, als den für dich passenden Aufsatz draufzupacken, die ​Stärke einzuschalten und dann einfach deine gewünschten Körperstellen behandeln. Du kannst den Hypervolt zur Behandlung von verspannten Muskeln und gegen Triggerpunkte einsetzen, aber auch deine Muskulatur nach dem Training lockern und Muskelkater vorbeugen. Ich persönlich nutze ​ihn aber auch gerne nach einem harten und stressigen Tag zur Lockerung meiner Muskulatur vor dem Training, damit ich 100% geben kann und meine Beweglichkeit nicht eingeschränkt ist.


Vivobarefoot - Barfußschuhe

​Vivobarefoot - Barfußschuhe

​Jeder, der sich intensiv mit seiner Gesundheit und seinem Körper beschäftigt, weiß, dass unser heutiges, modernes Schuhwerk Gift für uns ist. Unser Fuß ist ein Meisterwerk der Natur und bereits so beschaffen, dass er mit sämtlichen Böden klarkommt und durch die Fuß​muskulatur eine eigene Federung integriert hat. Moderne Schuhe (besonders für Frauen, wie z.B. Highheels), egal ob Sneakers wie Chucks und Co. oder Laufschuhe mit integrierter Dämpfung sorgen dafür, dass unsere Fußmuskulatur auf Dauer völlig verkümmert und unsere Zehen in der Schuhspitze keinerlei Raum für Bewegung haben, was langfristig negative Wirkung auf unsere gesamte Statik haben kann. Zu Hause solltest du wann immer möglich barfuß laufen und draußen Barfußschuhe tragen. Z.B. von Vivobarefoot, die mittlerweile zahlreiche Modelle für den vielseitigen Einsatz anbieten.

© ♡ www.biohacking-chris.de ♡ - made with Passion in 2019 - Impressum I Datenschutz

>